femmestyle Schönheitschirurgie

Brustvergrößerung - Alternativen zur OP

Brustvergrößerung - Alternativen zur OP

Brustvergrößerung - Alternativen zur OP


Brustvergrößerung - Alternativen zur OP

Zum besseren Verständnis rufen wir uns noch einmal die anatomischen Gegebenheiten der weiblichen Brust ins Gedächtnis. Im Wesentlichen besteht die Brust aus bis zu zwanzig Lappen Drüsengewebe (dies ist unabhängig von der Größe der Brust), jeder Lappen besteht aus tausenden kleiner Drüsen (gedacht zur Milchproduktion).

Diese Lappen bilden die funktionelle Einheit der Brust und sind von mehr oder weniger Fett und Bindegewebe umgeben.
Das Wachstum der Brust wird durch Hormone gesteuert und zwar während der Zeit der Pubertät.

Hilfsmittel zur Brustvergrößerung können grob in zwei Gruppen eingeteilt werden.
Invasive und nicht invasive Mittel bietet der lukrative Markt der medizinischen Pseudoprodukte.

Nicht invasive Mittel wirken nicht direkt auf den Körper ein, sondern verhelfen zu einer reversiblen optischen Zunahme der Oberweite.
Gemeint sind hier etwa jede Art von Stütz-BH`s, Push-ups oder Einlagen.


Hier sind bis auf allergische Reaktionen keine weiteren körperlichen Beschwerden überliefert oder zu erwarten.
Wohlgemerkt körperliche, denn psychische Abhängigkeiten sind sehr wohl bekannt.

Es zeigen sich typische Abhängigkeitsmuster wie allgemeines Unwohlsein (etwa Nervosität, Unruhe) Ängstlichkeit, depressive Verstimmung und schlagartige Besserung der Symptome nach der Durchführung des Rituals.

In unserem Fall eben dem Vergrößern der Oberweite mit dem gewohnten Mittel.
Bestätigt wird die Diagnose der psychischen Abhängigkeit oft durch die Steigerung der Dosis – in unserem speziellen Fall der Wunsch nach immer mehr und größeren Hilfsmittel.

Viel differenzierter sind die invasiven Mittel zu betrachten. Sie greifen oft nicht unbeträchtlich in die physiologischen Abläufe des Körpers ein.

Die Saug- oder Vakuumpumpe!
Scheinbar ein Allheilmittel für jegliche Art von zu kurz geratener Extremität.
(weil in dieser Form auch zur Penisverlängerung angeboten).
Die Wirkweise ist leicht erklärt:
Erzeugt man zu wenig Vakuum - passiert – Sie haben es erraten - nichts.
Steigert man die Pumpleistung um den raschen Erfolg innerhalb von Minuten (Original Werbetext) passiert - erstaunliches.

Bei genauer Untersuchung diagnostiziert man Mikroblutungen, Flüssigkeitsaustritte ins Gewebe, es resultiert eine gesteigerte Entzündungsgefahr und bei längerer Anwendung findet man Narbenbildungen im Gewebe. Ob dies von der Anwenderin so gewünscht wurde, ist aber zweifelhaft.

Wunderkapseln aller Art!
Sie versprechen die Zufuhr von Nährstoffen, Vitamine oder die Anregung des Hormonhaushaltes. Weiters wird immer wieder die Durchblutungsförderung in den Vordergrund gestellt. Massive Vitaminmangelerscheinungen sind im Europa unserer Tage kaum dokumentiert, schon gar nicht beim Erwachsenen.

Singuläre Hypovitaminosen (eine Unterversorgung mit einem Vitamin, also z.B. aus der B-Gruppe) wäre mit einer gesunden Nahrungsaufnahme schnell auszugleichen.
Die meisten unserer Vitamine sind wasserlöslich und werden bei Überangebot rasch ausgeschieden.
Ebenso sollte bekannt sein, dass kaum jemand in unseren Breitengraden an einer Minderversorgung von Nährstoffen leidet, eher das Gegenteil ist der Fall.


Auch das Versprechen der Anregung des Hormonhaushaltes muss sehr differenziert betrachtet werden.
Hormone sind nicht nur dafür da dem Körper beim Wachstum zu helfen , sondern greifen vielfach ins Geschehen des Körpers ein.
Wasserhaushalt, Blutdruck, Stoffwechsel, O2-verbrauch, Salzhaushalt und viele wichtige Funktionen mehr.
Es gibt aber kein Hormon, das gezielt zur Brustversorgung gedacht ist.

Wir hätten, sollten diese Brustvergrößerungskapseln wirklich in den Hormonhaushalt eingreifen, mit massivsten Nebenwirkungen zu rechnen. Damit ist aber bei Produkten, die in der Kategorie Nahrungsergänzungsmittel (also nicht apothekenpflichtig sind) angeboten werden, Gott sei Dank kaum zu rechnen.

Auch können Sie davon ausgehen das es selbst bei den kleinsten Brüsten nicht an der Durchblutung mangelt.
Sollte es so sein, dann wären diese blass, kalt, verfärbt und es wäre von ärztlicher Seite wesentlich mehr zu tun als teure Brustvergrößerungskapseln schlucken zu lassen.
Erstaunlich sind auch, obwohl in der Zusammensetzung weit gehend ident, die unterschiedlichen Empfehlungen der Hersteller.
Von einmaliger Superwachstumskur bis zu dauerhaften (vielleicht sogar lebenslanger?) Einnahme reicht das Spektrum.

Öle zur Brustvergrößerung!
Werden oft mit denselben Argumenten verkauft, worauf sich weitere Ausführungen unsererseits ersparen lassen.

Die Hypnose!
Hier sind keinerlei Verbindungen im Rahmen der Schulmedizin andenkbar.
Psychische Effekte sind denkbar, daraus resultierende anatomische Veränderungen aber nicht.

Eines ist es aber sämtlicher Alternativmaßnahmen gewiss:

Sie halten keiner strengen wissenschaftlichen Prüfung stand.
Die Formulierungen sind schwammig und nicht objektiv nachvollziehbar.

Es wird von der Prüfung durch internationale Experten gesprochen, glückliche Anwenderinnen und weltweiten erfolgreichen Einsatz erzählt, ohne den Wahrheitsbeweis anzutreten.

Die Erfahrungen unserer Patientinnen beweisen das Gegenteil. Wie denken sie darüber?

© 2014 femmestyle zum Thema Brustvergrößerung Informationen